Administration des RAIDs

Letzte Aktualisierung: 17. September 2018


Die hier eingebauten Festplatten sind in einem RAID-1-Verbund (Spiegel) zusammen geschaltet, so dass Ihre Daten auf den beiden Festplatten redundant gespeichert werden. Sollte eine der Festplatten ausfallen, sind die Daten weiterhin auf der zweiten Festplatte verfügbar.

1. Verwaltung in Weboberfläche

Den Zustand des RAIDs können Sie in der Weboberfläche Ihres Geräts einsehen. Wählen Sie dazu im Hauptmenü der Weboberfläche den Punkt RAID-Setup. Außerdem haben Sie in dieser Maske die Möglichkeit das RAID zu reparieren, wenn es erforderlich sein sollte.

2. Tausch einer defekten Festplatte

Wenn eine Festplatte als defekt erkannt wird, wird diese in der Weboberfläche als fehlerhaft angezeigt. Am Gerät selbst wird der Fehler, je nach Art, durch eine blau blinkende LED-Lampe am Festplatteneinschub angezeigt.

Durch Betätigen des kleinen Hebels an der linken Seite des Einschubs wird die Befestigung entriegelt und Sie können den Rahmen inklusive Festplatte aus dem Gehäuse ziehen. Nun können Sie die Schrauben an der Unterseite des Rahmens lösen und die defekte Festplatte vom Rahmen entfernen. Montieren Sie jetzt die neue Festplatte im Rahmen und schieben Sie diesen wieder in den freien Einschub des Geräts.

Wenn das Gerät eingeschaltet ist, während Sie die Festplatte austauschen, startet die Wiederherstellung des RAIDs automatisch. Den Fortschritt können Sie in der Weboberfläche einsehen.

Die Ausfallsicherheit ist erst wieder hergestellt, wenn das RAID vollständig repariert wurde.

Die Festplatte muss mindestens die gleiche Größe haben, wie das RAID selbst. Diese können Sie in der RAID-Status-Ansicht einsehen.

3. Defekt beider Festplatten

Wenn das Gerät erkennt, dass beide Festplatten defekt sind, oder aus dem Gerät entfernt wurden, wird automatisch ein Neustart ausgelöst.