Installation auf einem Linux-Server


1. Installation von Check_MK auf einem Linux-Server

Sie sind mit Linux auf der Kommandozeile vertraut? Sie haben einen virtuellen oder echten Linux-Server, auf dem Sie root-Rechte haben? Dann können Sie Check_MK schnell und mit wenig Aufwand aufsetzen. Unsere fertigen Pakete unterstützen die Betriebssysteme Debian, Ubuntu, RHEL, CentOS oder SLES. Für alle diese Systeme stellen wir Installationspakete bereit. Das Vorgehen ist wie folgt:

1.1. Paket auswählen und herunterladen

Auf den Downloadseiten von Check_MK haben Sie die Auswahl zwischen:

  •  Check_MK Raw Edition – kostenlos und 100% Open-Source
  •  Check_MK Enterprise Edition – erfordert eine Subskription
  •  Check_MK Managed Services Edition – erfordert ebenfalls eine Subscription
  • Kostenlose Demo-Version der Enterprise Edition

Wählen Sie das gewünschte Release und Sie gelangen direkt zum Paket-Download. Bei der Wahl des richtigen Paketes beachten Sie bitte die korrekte Version Ihres Betriebssystems und die Architektur (32 oder 64 Bit). Laden Sie das Paket herunter und kopieren Sie es auf Ihren Linux-Server, z. B. nach /tmp.

1.2. Paket installieren

Installieren Sie nun das Paket inklusive seiner Abhängigkeiten. Verwenden Sie dazu gdebi (Debian, Ubuntu), zypper install (SLES) oder yum install (RedHat, CentOS). Stellen Sie vorher sicher, dass Pakete vom Netz nachinstalliert werden können. Bei SLES muss das SDK als Paketquelle eingebunden sein, bei RedHat das EPEL-Repository. Bei Debian muss das Paket gdebi möglicherweise vorher installiert werden. Software aus anderen Quellen ist nicht notwendig.

Hinweise zum Einbinden der Paketquellen und zum Einrichten des Linux-Systems finden Sie in unserer ausführlichen Installationsanleitung.

1.3. Monitoring-Instanz erzeugen und starten

Erzeugen Sie nun als root eine Monitoring-Instanz (Site) mit einem Namen Ihrer Wahl, z. B. mysite und starten Sie diese:

root@linux# omd create mysite
root@linux# omd start mysite

1.4. Melden Sie sich auf der Web-GUI an

Ihr System ist nun bereit. Die Anmeldung erfolgt per Browser an http://HOSTNAME/mysite/. Melden Sie sich als Benutzer omdadmin mit dem Passwort omd an. Ab 1.4.0 erfolgt die Anmeldung mit dem Benutzer cmkadmin und einem zufällig generiertem Passwort:

root@linux# omd create mysite
Adding /opt/omd/sites/mysite/tmp to /etc/fstab.
Creating temporary filesystem /omd/sites/mysite/tmp...OK
Restarting Apache...OK
Created new site slave1 with version 1.4.0.cee.

  The site can be started with omd start mysite.
  The default web UI is available at http://Klappsandwich/mysite/
  The admin user for the web applications is cmkadmin with password V0U26y6a
  (It can be changed with 'htpasswd -m ~/etc/htpasswd cmkadmin' as site user.)
  Please do a su - mysite for administration of this site.

Mit den Daten können Sie sich dann anmelden:

Ihr Check_MK-System ist nun einsatzbereit. Wie es weitergeht, erfahren Sie im Artikel Einstieg in das Monitoring mit Check_MK.

2. Upgrade der Demoversion auf die Vollversion

Eine Instanz der Demoversion kann später – nach dem Kauf einer Subskription – einfach auf die Vollversion umgestellt werden. Installieren Sie dazu ein passendes Paket der Check_MK Enterprise Edition. Diese erscheint dann als neue Version, welche Sie bei einem Versionsupdate als Zielversion angeben können. Der genaue Vorgang des Updates wird in einem eigenen Artikel ausführlich beschrieben. Dort finden Sie auch einen Abschnitt über den Wechsel von der Demo- auf die Vollversion.