Fehlerdiagnose und Problembehebung unter Linux

Kurs, Seminar, Schulung, Workshop zum Thema Fehlerdiagnose unter Linux (Prozesse, Hardwarediagnose, Netzwerkdiagnose, strace, und vieles mehr)

Das Beheben von Problemen nimmt traditionell den Löwenanteil der Arbeit eines Administrators ein. Dabei ist die naive Vorgehensweise neu booten, neu installieren, updaten weniger als optimal. Dieses Seminar versetzt die Teilnehmer in die Lage, Probleme mit Linux methodisch in den Griff zu bekommen. Dabei wird nach dem Schema Reproduktion, Diagnose, Behebung vorgegangen. Den Hauptteil des Seminars nimmt dabei die Fehlerdiagnose ein, da sie den Schlüssel zum Erfolg darstellt. Linux bietet hier ausgezeichnete und weitläufig unbekannte Möglichkeiten, welche der Reihe nach vorgestellt und praktisch eingeübt werden.

Kursinhalte

Einführung
Grundsätzliche Strategien der Fehlerdiagnose
Überwachen, Suchen und Finden
einfache Befehle ausbauen zu Liveanzeigen mit watch
detailliert Dateitypen ermitteln mit file
Herkunft von Dateien finden (aus welchem Paket stammen sie)
Binärdateien
Finden von interessanten Texten in Nicht-Textdateien mit strings
Vergleich von Binärdateien, Unterschiede auf Byteebene finden und interpretieren
Prozesse und CPU
Informationen über laufende Prozesse anzeigen mit ps, pstree, top und anderen Tools
richtige Deutung der vielen Informationen, die top liefert
Zustände von Prozessen (z.B. Running, Sleep, Diskwait, etc.)
Was sind Zombieprozesse? Wann sind Zombies problematisch?
Was bedeutet die ominöse Load (die drei Zahlen, die top oder uptime anzeigt)? Was bedeutet das für die Praxis?
Speicherverwaltung und Swapping
Wie Linux Speicher verwaltet
Eine genaue Deutung der Ausgabe von free. Unter anderem lüften wir die Frage, was genau sich hinter buffers und cached verbirgt.
Wie funktioniert Swapping unter Linux? Warum swappt Linux auch dann, wenn noch Speicher frei ist?
Erkennen von gesundem und ungesundem Swappingverhalten
Tuning des Swappings über Einstellungen unter /proc/sys/vm
Swapping, CPU und Speicheraktivitäten mit vmstat verfolgen
Ein-/Ausgabe (IO)
Überblick über alle Schichten der Block-IO von der Anwendung bis zur Platte
Dateisysteme: Vergleich von Dateisystemen, Journalling, Performancediagnose
Funktionsweise des IO-Scheduler (CFQ)
Funktionsweise des pdflush: Wie Linux Schreibzugriffe meist asynchron aber manchmal auch synchron abwickelt
IO-Überwachung mit iostat und sar
IO-Debugging mit Blockdump: Welcher Prozess verursacht IO?
Diagnose von PCI- und USB-Geräten
Netzwerkdiagnose
Netzwerkgeräte unter Linux, ifconfig und Kernelmodule
Ethernet: Übertragungsmodi und Linkstatus überwachen und einstellen mit ethtool
ARP: Auflösung von IP-Adressen in MAC-Adressen. ARP testen mit arping
Das Internetprotokoll: Routing und Routingdiagnose, die Befehle ip r, traceroute und mtr
richtige Deutung von Netzwerk-Fehlermeldungen (z.B. der Unterschied zwischen Network unreachable und Host unreachable)
TCP und UDP-Diagnose mit netstat, telnet und netcat
Portscanning: offene und geschlossene Ports finden mit nmap
Netzwerkverkehr mithören und analysieren mit Tools wie tcpdump
DHCP-Diagnose
DNS: Das Domain Name System: Diagnose mit dig, einem professionelleren Ersatz für nslookup
Bibliotheken und Binaries, Systemtraces
Untersuchen von ausführbaren Programmen und Bibliotheken
Welche Bibliotheken braucht ein Programm? Wo sucht es danach?
Welche Dateien hat ein Prozess offen (lsof)?
Genau verfolgen, was ein Prozess gerade macht: die Wunderwaffe strace
Warum bzw. auf was wartet ein Prozess? Warum hängt er?
Welche Dateien versucht ein Prozess zu öffnen?
Live mit dem Debugger an einen Prozess andocken, um festzustellen, in welcher Bibliotheksfunktion er gerade hängt.
Untersuchen von Coredumps: Warum ist ein Prozess abgestürzt? Was hat er als letztes versucht?

  • auf Deutsch
  • für 5 Tage
  • ab 3 Teilnehmern
  • 1.404,20 € (inkl. Mwst.)
  • für Linux-Administratoren
  • empfohlen sind Umgang mit der Shell Grundkenntnisse Netzkwerk